Was hilft gegen Pickel?

Was hilft gegen Pickel?

Pickel: sie nerven und sehen unschön aus. Für Viele werden sie sogar zu einer psychischen Belastung. Doch es gibt einfache Abhilfe bei Pickeln! In diesem Artikel
erläutern wir die Ursachen für Pickel und stellen dir Möglichkeiten zur Verbesserung deines Hautbilds vor!

Was sind die Ursachen von Pickeln?

 

 
  • Hormonstörungen – oder schwankungen
  • Mineralien-  und Vitaminmangel
  • Toxine
  • mangelnde Hautpflege
  • seelischer Aspekt

Hormone und ihre Schwankungen
Hormone haben einen großen Einfluss auf unser Hautbild. Frauen können ein Lied davon singen: während des Eisprungs oder während der Periode wird das Hautbild
unrein und sie bekommen Pickel. Für viele Frauen führt dies zu Frust und sie möchten sich ungern zeigen. Auch während der Pubertät, wenn sich die Hormonlage des Kindes ändert, leiden viele Jugendliche unter Pickeln – und das bei Mädchen und Jungen gleichermaßen.

 

Mineralien- und Vitaminmangel und Toxine
Ein ungesunder Lebenswandel kann ebenfalls für deine Pickel verantwortlich sein. Viel Stress, wenig Bewegung, einseitige Ernährung oder auch Rauchen und Alkohol setzen dem Körper ordentlich zu. Bei der Entgiftung benötigt der Körper Vitamine und Mineralien, um sie auszuscheiden. Besonders Zink sorgt für eine funktionierende Entgiftung und ein gutes Hautbild! Die Haut ist eines unserer größten Entgiftungsorgane neben Niere, Leber und Darm.
Mit guter Ernährung und ausreichender Bewegung hilfst du dem Körper sich zu entgiften, so muss er die überschüssigen Schlacken und Säuren nicht über die Haut ausscheiden. Auch Toxine (z.B. Schwermetalle) versucht der Körper loszuwerden. Sind die Entgiftungsorgane überlastet, muss die Haut zur Ausscheidung herhalten.

 

Mangelnde Hautpflege
Auch parfümierte Shampoos oder ständiges Make-Up-Tragen setzt der Haut zu und verhindert, dass sie atmet. Folgen sind Entzündungen unter der Haut und Pickel.

 

Seelischer Aspekt
Der Seelische Aspekt kann ebenfalls eine Rolle spielen. Findest du dich nicht hübsch genug oder hast das Gefühl, deine Haut und dein Gesicht sind nicht „rein“ genug? Dann könnte es auch sein, dass du einen Konflikt im Seelischen erlitten hast, der sich durch Pickel äußert.

 

Was hilft gegen Pickel: Pickel, was tun?

Professionelle professionelle Hautreinigung
Als einfache Methode kannst du eine professionelle Hautreinigung in Betracht ziehen. Besonders bei Akne wird diese Form der Therapie angewandt. Dabei wird die Haut von medizinisch – und kosmetisch geschulten Anbietern (z.B. in einer Hautarztpraxis oder Kometikinstituten) sanft gepeelt oder auch mit Dampf porentief gereinigt.  Ein guter Anbieter achtet darauf, vorher eine Hautanlayse durchzuführen. Nur so ist gewährleistet, dass deine Haut die optimale Pflege mit all ihren Produkten erhält!

 

Zinksalbe
Zinksalbe ist bei bereits aufgetretenen Pickeln eine super Sofortlösung! Zink (zum Artikel) fördert das Immunsystem und kann bei einer schnelleren Wundheilung hervorragend helfen.
Solltest du einen Pickel haben, trage darauf eine 10%ige Zinksalbe auf und lasse sie einziehen. Das Zink sorgt dafür, dass der Pickel schnell wieder verschwindet und lässt Entzündungen abklingen!
Auch bei Juckreiz durch entzündete Haut kann Zinksalbe helfen. Achte am besten beim Kauf darauf, dass auch Stoffe enthalten sind, die Toxine binden können, wie zum Beispiel Zeolith oder Heilerde. Eine gute Salbe findest du hier:

* Zinksalbe mit Teebaumöl (inkl. Pickelroller)

Saftfasten / Fastenkuren
Bei Pickeln ist der Stoffwechsel oft mit Säuren und Schlacken überlastet. Fehlende Bewegung, Industrienahrung, zuckerhaltige Getränke und zu wenig Mineralien und Vitamine setzen dem Körper ordentlich zu. Die Folge ist eine Übersäuerung des Organismus im Gewebe. Der Körper lagert dabei im Bindegewebe die überschüssigen Säuren ab. Viel Wasser hilft ihm im ersten Schritt, diese Schlacken wieder abzutransportieren. So muss er die Toxine nicht über die Haut ausleiten, was zu Pickeln führen kann.  Empfehlenswert ist weiterhin eine Saftfastenkur, die bei bestehenden Vorerkrankungen allerdings von einem Arzt begleitet werden sollten. Durch die Saftfastenkuren versorgst du den Körper einerseits wieder mit Mineralien und Vitaminen. Zum Anderen wird der Körper basischer und kann die Schlacken und Säuren reduzieren.
Ein toller Effekt ist auch die Entlastung des Darms bei solchen Kuren. Er ist eines der Hauptentgiftungsorgane! Durch Einläufe und Fasten kannst du ihn hervorragend entlasten.

 

* elektrische Gesichtsreinigung

Gesichtsreinigung für zuhause

Auch zuhause kannst du dir gut selbst helfen. Wenn die Pickel schon ausgebrochen sind, hilft Zinksalbe und Teebaumöl, um die Entzündung zu stoppen (s.o.). Zur Vorbeugung kannst du allerdings selbst eine Hautreinigung durchführen, wenn du nicht in ein Kosmetikstudio gehen möchtest. Hierfür gibt es elektrische Gesichtsreinigungsbürsten, die die Haut sanft von abgestorbenen Hautschuppen befreit und die Poren tief reinigt. So verhinderst du, dass Entzündungen entstehen.

 

Wichtig bei Pickeln: Nicht ausdrücken!
Wenn sich im Gesicht ein Pickel zeigt, ist es nur allzu verständlich, dass man ihn ausdrücken möchte. Dabei bringt man unter Umständen jedoch zusätzliche Bakterien in die Wunde und verschlimmert die Situation! Wenn du es nicht aushälst und der Pickel wirklich ausgedrückt werden muss, empfiehlt es sich, besser auf Komedonenquetscher zurück zu greifen. Diese quetschen die Haut nicht und bringen auch keine Bakterien in die kleine Wunde, die ohnehin schon entzündet ist.
Mit ihren kleinen Schlaufen, die man über die Pickel legt und dann über die Haut zieht, leert sich der Pickel ohne Infektions- und Narbengefahr. Danach kannst du ebenfalls auf Zinksalbe zurückgreifen, um die Heilung zu beschleunigen.

* Komedonenquetscher Set

In unserem Video zeigen wir dir weitere Tricks, die dein Hautbild verbessern können und die damit Pickel verhindern:

 

Du kannst bei Pikeln und unreiner Haut also eine Menge Gegenmaßnahmen ergreifen. Vorbeugende Maßnahmen sind allerdings grundsätzlich empfehlenswert, damit Pickel gar nicht erst auftreten. Achte daher auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit viel Gemüse und Obst, auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr und gute Pflege der Haut: wenn es geht, mit so wenig chemischen Stoffen, wie möglich!

 

*Zinksalbe gegen Pickel

*Pickelstop Zinksalbe

*Mitesser-Entferner gegen Pickel

Teile den Beitrag mit deinen Freunden: