Schwarzkümmelöl: seit mehreren Jahrhunderten bekanntes Heilmittel!

Schwarzkümmelöl: seit mehreren Jahrhunderten bekanntes Heilmittel!

„Schwarzkümmelöl heilt jedes Leiden, bis auf den Tod!“ 

Mehrere Studien und Forschungen zum Thema „Schwarzkümmelöl“ haben bereits belegt: Das Öl hat mehrere Vorteile und positive Auswirkungen auf deine Gesundheit!
Durch seine reichhaltigen Inhaltsstoffe findet es Anwendung bei den verschiedensten Symptomen und Erkrankungen und kann diese auf natürliche Weise lindern. Das Öl wurde schon im alten Ägypten als Heilmittel eingesetzt.

 

 #Fact 1: in Flaschen oder Kapseln
Schwarzkümmelöl kannst du entweder wie andere Öle auch z.B. in Salate geben. Wenn dir der Geschmack nicht gefällt, kannst du es auch in Kapselform einnehmen. 
 #Fact 2: Kann bei Neurodermitis helfen!
Schwarzkümmelöl kann neben der innerlichen
Anwendung auch äußerlich angewandt werden.
Massagen mit diesem Öl können helfen Ver-
letzungen auszuheilen.
 #Fact 3: äußerlich und innerlich hilfreich!
Das Öl hilft nicht nur allgemein bei Entzündungen,
es kann auch bei Asthma zu einer Verbesserung
führen oder Allergien verbessern !

 

Schwarzkümmelöl kurz auf einen Blick:

 

Inhaltsstoffe von Schwarzkümmelöl

  • Folsäure
  • Betakarotin
  • Vitamin C
  • Selen
  • Vitamin E
  • Magnesium
  • Calcium
  • Kalium
  • Zink
  • Provitamin A
  • ungesättigte Fettsäuren
  • essentielle Aminosäuren
  • B-Vitamine

Anwendungsgebiete von Schwarzkümmelöl

  • Allergien
  • Stärkung des Immunsystems
  • Diabetes Typ 2: Verbesserung des Blutzuckerspiegels
  • Unterstützung in der Krebstherapie
  • Schmerzlinderung
  • Entzündungen
  • Hautprobleme wie Neurodermitis oder Akne
  • Parasitenbefall (beim Hund: zum Artikel)
  • Parasitenbefall (beim Menschen: zum Artikel)
  • Blutdruckhochdruck
  • Atemwegserkrankungen (Asthma) (Studie: findest du hier)
  • Darmpilze (z.B. Candida)
  • Oberbauchbeschwerden wie Übelkeit, Völlegefühl, Sodbrennen
    (Studie: findest du hier)

 

*Schwarzkümmelöl in Kapseln, kaltgepresst und naturbelassen

 

Qualität und Lagerung von Schwarzkümmel – Öl

 

Achte bei dem Öl unbedingt auf die Qualität. Ein gutes Öl ist so frisch wie möglich, da besonders wertvolle Inhaltsstoffe bei Luftkontakt oder langer Lagerung schnell zerfallen und das Öl „ranzig“ wird. Solltest du einen Lieferanten finden, der frisch in einer Ölmühle presst, wäre das eine tolle Möglichkeit. Am besten werden Öle übrigens unter Ausschluss von Sauerstoff gepresst!
Wichtig ist auch, dass es sich um ein kaltgepresstes Öl handelt. Am besten achtest du auch auf BioQualität!  Es eignen sich auch Kapseln, die du fertig kaufen kannst.
Bei Kapseln hast du den Vorteil, dass kein Sauerstoff an das kostbare Öl kommt.

 

Die Einnahme von Schwarzkümmelöl kann kleine Nebenwirkungen haben, die aber kein Problem darstellen. So kann es nach der Einnahme bei  manchen Menschen zu
Aufstoßen mit dem Geschmack von Schwarzkümmelöl kommen. Der Körper gewöhnt sich aber an die Einnahme, sodass das Aufstoßen mit der Zeit aufhört.
Schwarzkümmelöl wirkt beruhigend auf den Magen – Darm – Trakt. Bei Manchen Menschen kann es allerdings zu leichten Magenbeschwerden kommen, wenn sie das Öl,
gerade zu Beginn, auf nüchternen Magen einnehmen. Dann empfiehlt es sich, vor der Einnahme etwas zu essen oder das Öl gemeinsam mit der Mahlzeit einzunehmen
(z.B. in den Smoothie oder den Salat).
Wie bei allen Stoffen kann es auch zu einer Allergie oder einer Kontaktallergie des Öls mit der Haut kommen. Solltest du auf Schwarzkümmel allergisch reagieren, solltest du es natürlich nicht einnehmen.
Auch Schwangere sollten aufgrund des hohen Anteils der ätherischen Öle kein Schwarzkümmelöl einnehmen, da es unter Umständen vorzeitige Wehen auslösen kann und möglicherweise auch abführend wirken kann.

 

*Schwarzkümmelöl: kaltgepresst, naturrein, ungefiltert, frisch

*Schwarzkümmelöl in Bio Qualität, kaltgepresst

*Schwarzkümmelöl, Doppelpack, Bio, kaltgepresst

Teile den Beitrag mit deinen Freunden: